Geschäftsstelle des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit

Der bundesweite Kooperationsverbund wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und 66 starken Partnerorganisationen getragen. Das zentrale Ziel ist die Qualitätsentwicklung und Unterstützung der Praxis der Gesundheitsförderung bei sozial benachteiligten Gruppen.

Gesundheit Berlin-Brandenburg trägt seit 2003 die Geschäftsstelle des Verbundes und koordiniert die Auswahl und Präsentation von Beispielen guter Praxis (Good Practice), die Aktivitäten der Koordinierungsstellen in allen Bundesländern sowie den kommunalen Partnerprozess „Gesundheit für alle“.

Weitere Informationen finden Sie unter www.gesundheitliche-chancengleichheit.de

 


 

 

 

Förderer

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Materialien

Toolbox "Aktiv werden für Gesundheit", 4. überarbeitete Auflage 2014 (online hier einsehbar oder kostenfrei zu bestellen unter arbeitshilfen(at)gesundheitliche-chancengleichheit.de)

Hier finden Sie das aktuelle Themenblatt des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit, der dreimal jährlich in einer Auflage von 5.000 Stück erscheint.

Fachheftreihe "Gesundheitsförderung konkret“ der BZgA, Bd.5: „Kriterien guter Praxis in der Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten, Ansatz – Beispiele – Weiterführende Informationen“ (PDF)

"Gesundheitschancen von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen nachhaltig verbessern“ (von Verbund erarbeitete Handlungsempfehlungen zu den fachlichen Grundlagen des Partnerprozesses) (PDF)

Informationen zum Good Practice-Ansatz www.gesundheitliche-chancengleichheit.de/good-practice 

Argumentationspapier "Gute Gründe für die Teilnahme am kommunalen Partnerprozess 'Gesundheit für alle'" (Stand: 2014) (PDF)

Broschüre "Für ein gesundes Leben in unserer Kommune" (Stand 2015) (PDF)

 

 


Ihr Ansprechpartner

Stefan Bräunling

braeunling(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 – 44 31 90 74

Fax: 030 – 44 31 90 63



Kommunaler Partnerprozess

Die derzeit zentrale Aktivität des Kooperationsverbundes ist der kommunale Partnerprozess "Gesundheit für alle" Hier haben wir gute Gründe für eine Teilnahme formuliert (Stand 2016) (PDF).