Stärkung der Patientenrechte in der psychiatrischen Versorgung im Land Brandenburg

Menschen mit psychischen Erkrankungen haben es oft schwerer, ihre eigenen Interessen und Wünsche wirksam zu vertreten. Schlechte Erfahrungen und Befürchtungen vor Zwangsmaßnahmen oder Stigmatisierungen können Gründe hierfür sein.  

Das zentrale Anliegen des Projekts ist es, die Handlungssicherheit im Umgang mit den Rechten von Menschen mit psychischen Erkrankungen zu stärken. Das Projekt möchte so einen Beitrag zur Verbesserung der Qualität der psychiatrischen Versorgung insbesondere von Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen leisten.  

Ziel ist es, das Miteinander und den Austausch zwischen Menschen zu befördern, die an der psychiatrischen Versorgung beteiligt sind. Dabei sollten möglichst viele Perspektiven der beteiligten Akteurinnen und Akteure aus der psychiatrischen Versorgung berücksichtigt werden, insbesondere auch die der Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung und deren Angehörige. 

Neben der Förderung des fachlichen Austauschs und der Vernetzung auf kommunaler und landesweiter Ebene, liegt die Unterstützung der Arbeit der Besuchskommissionen im Fokus des Projektes.  

Die Aufgaben des Projektes sind drei Handlungsfeldern zugeordnet:  

  • Vernetzung auf kommunaler Ebene stärken 

  • Vernetzung auf Landesebene stärken, mit dem Ziel zur Verbesserung struktureller und rechtlicher Rahmenbedingungen für Menschen mit psychischen Erkrankungen beizutragen 

  • die fachliche Weiterentwicklung von Beschwerdemöglichkeiten für Menschen mit psychischen Erkrankungen und einen niedrigschwelligen Zugang zu diesen Beschwerdemöglichkeiten unterstützen 

Hinweis: Im Frühjahr 2020 bekommt das Projekt einen eigenen Webauftritt auf www.patientenrechte-brandenburg.de

 

Landesweite Interessensvertretungen von Menschen mit Psychiatrie-Erfahrene und deren Angehörige 

Das Projekt unterstützt die beiden landesweiten Interessensvertretungen Arbeitsgemeinschaft Psychiatrie-Erfahrene Brandenburg und die Landesarbeitsgemeinschaft Angehörige Psychiatrie Brandenburg fachlich und organisatorisch.

 


Förderer

  • Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV): www.msgiv.brandenburg.de

Materialien

  • Vernetzung psychiatrischer Hilfen auf kommunaler Ebene im Land Brandenburg (2020) (PDF)

  • Die Arbeit der Besuchskommissionen – Rechte von Patientinnen und Patienten respektieren und stärken (2020) (PDF)

  • Am 24. April 2017 fand das Dialogforum zu Veränderungs- bedarfen des Brandenburgischen Psychisch-Kranken-Gesetzes statt. Hier gelangen Sie zur Dokumentation.

 

Ihre Ansprechpartnerin   

Petra Rossmanith

rossmanith(at)gesundheitbb.de
patientenrechte(at)gesundheitbb.de


Fon: 0331 – 8876 2025
Fon: 030 – 789 500 3611


 

 

 

 

Veranstaltungsarchiv

Erfahren Sie mehr über bereits stattgefundene Veranstaltungen des Projekts.

Weiterlesen


Flyer des Projektes Stärkung der Patientenrechte
Flyer Stärkung der Patientenrechte