Dokumentation der Werkstatt „Gesunde Lebenswelten für gesunde Familien“ am 14. Mai 2014

Veranstalter: Gesundheit Berlin-Brandenburg,  Gesundheit Berlin-Brandenburg, Friedrichstraße 231, 10969 Berlin

Bildung und Gesundheit gehören zusammen, sie bedingen einander: Für mich gut sorgen zu können, zu wissen, was mir gut tut, mich entspannt und mir Kraft gibt, ist ein Lernprozess, genauso wie das Einmaleins. Hier sind wir als Fachkräfte in unseren Einrichtungen gefragt, unseren Kindern, Familien und uns selbst ein Setting zu bieten, in dem Wohlbefinden und Gesundheit einen festen und relevanten Platz haben.

 

In der  Werkstatt „Gesunde Lebenswelten für gesunde Familien“ konnten Fachkräfte verschiedene Methoden kennenlernen und Impulse zu folgenden Themen erhalten:

  • wie es gelingen kann, sich mit einer Einrichtung auf den Weg zu einer „gesunden Lebenswelt“ zu machen,
  • welche Kriterien bei der Entwicklung gesundheitsförderlicher Projekte wichtig sind,
  • wie Fachkräfte gemeinsam mit den Familien und den Kolleg/innen ihre Vorstellung von Gesundheit reflektieren und gemeinsame Ziele und Projektideen finden können.


Vorträge und Ergebnisse

  • Fokusgruppendiskussion:
    Die Teilnehmer der Werkstatt lernten die Methode in der praktischen Anwendung kennen und diskutierten das Thema „Auf dem Weg zu einem gesundheitsförderlichen Ort“. Dabei verließen sie die Ebene der Fachkraft und betrachteten das Thema Gesundheit zunächst aus biografischer Sicht. Durch entsprechende Fragestellung wurden sie angeregt, sich über die eigene Vorstellung von gesunden Lebenswelten für gesunde Familien auszutauschen. Im  Anschluss daran reflektierten die Teilnehmer die Methode Fokusgruppe und überlegen, wie sie die Methode bei der bedarfsgerechten Gestaltung von Angeboten in ihrer Praxis umsetzen können.
    Die Gruppendiskussion wurde aufgezeichnet und zusammengefasst. (PDF)
  • Feedback/Evaluation:
    Zum Abschluss der Werkstatt geben die Teilnehmenden mit Hilfe der 5-Finger-Evaluation den gelernten Inhalten und Methoden folgende Rückmeldung (PDF).


Impressionen aus dem Lerncafé

Wie erreicht man die Verknüpfung zwischen Gesundheit und Bildung? Was machen gute Angebote aus und welche Faktoren führen dazu, gute Angebote durchzuführen? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Fachkräfte im Lerncafé.

Bildnachweis: Gesundheit Berlin-Brandenburg

Die Teilnehmenden setzen die Good-Practice Kriterien mittels der Methode Standbilder um.

 



Projektträger:

Gefördert durch:

Ihre Ansprechpartnerin

Dagmar Lettner

lettner(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 – 443 190 982

Fax: 030 – 443 190 63