Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg

Laufzeit: seit 1.10. 2015

Am 1.10.2015 startete Gesundheit Berlin-Brandenburg in Kooperation mit der Alzheimergesellschaft Brandenburg und dem Institut für gerontologische Forschung (IGF) ein sehr umfassendes und großes Modellprojekt im Land Brandenburg. Zentral geht es dabei um den Aufbau der Fachstelle durch fünf Standorten in Brandenburg (Potsdam, Neuruppin, Eberswalde, Luckenwalde und Lübben), die vor Ort dazu beitragen sollen, die Landkreise und kreisfreie Städte, Initiativen und Akteurinnen und Akteure bei der Entwicklung und Realisierung einer regionalspezifischen Infrastruktur für ein selbstbestimmtes und teilhabeorientiertes Leben im Alter zu unterstützen.

Hierfür stellt die Fachstelle fachliche und methodische Expertise v. a. in den folgenden vier Themenfeldern zur Verfügung:

  • Alltagsunterstützende Angebote
  • Altersgerechtes Wohnen und Technik
  • Altersgerechte Quartiersentwicklung,
  • Kommunale Altenhilfe und -pflegeplanung


Ziel ist es, die Handlungsspielräume und -möglichkeiten der Landkreise und kreisfreien Städte, der Akteurinnen und Akteure und Initiativen vor Ort bei der Entwicklung altersgerechter Lebensräume und Angebote sichtbar zu machen und zu erweitern.

Den Auftakt zum Projekt bildete eine Pressekonferenz am 1. Oktober 2015 in Potsdam.Dort bezeichnete die Brandenburgische Sozialministerin Diana Golze das Projekt als das Herzstück der Brandenburger Pflegeoffensive. Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier unter www.fapiq-brandenburg.de


Förderer: 

  • Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) des Landes Brandenburg
  • Landesverbände der Pflegekassen
  • Verband der privaten Krankenversicherung im Land Brandenburg


PROJEKTE ZUR FÖRDERUNG GESUCHT:

Wie wollen wir im Alter leben?

Antworten auf diese Frage will die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg finden und startet den Förderaufruf „Gut Älterwerden im vertrauten Wohnumfeld“. Mit insgesamt 50.000 € sollen brandenburgische Mikroprojekte gefördert werden, die das selbständige Leben im vertrauten Wohnumfeld im Alter ermöglichen und verbessern. Zur Bewerbung aufgerufen sind alle Akteurinnen und Akteure, die das Leben und Wohnen im Alter in den Dörfern und Städten Brandenburgs mitgestalten. Die Antragsunterlagen finden Sie hier:

 

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Anja Ludwig

E-Mail: ludwig(at)gesundheitbb.de

Fon: 0331 - 231 607 01

Postadresse:

Rudolf-Breitscheid-Str. 63-64

14482 Potsdam


 

 

 

Die Broschüre "FAPIQ stellt sich vor" zeigt anschaulich, wie FAPIQ Gemeinden dabei unterstützen kann, alternsgerechte Strukturen aufzubauen oder zu verbessern. Darin wird die fiktive Gemeinde Brandendorf vorgestellt.