Herzlich Willkommen auf der Webseite von

Gesundheit Berlin-Brandenburg!

Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Arbeit und möchten Sie einladen, sich auf unserem Portal über die Arbeit von Gesundheit Berlin-Brandenburg zu informieren.

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. ist die Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung in Berlin und Brandenburg. In ihr sind die mit Gesundheitsförderung befassten Personen und Institutionen zusammengeschlossen. Gesundheit Berlin-Brandenburg ist ein Interessensvertreter für Gesundheitsförderung, der Aktivitäten koordiniert und vernetzt, Sachkompetenz bündelt und viele gesellschaftliche und politische Kräfte ressort- und parteiübergreifend integriert. Gemeinsames Ziel ist es, das Anliegen der Gesundheitsförderung in der Region Berlin und Brandenburg und bundesweit voranzubringen. Dabei ist der Schwerpunkt unserer Arbeit, die gesundheitlichen Belange der Menschen ins öffentliche Bewusstsein zu bringen und dabei insbesondere Menschen in sozial belasteten Lebenslagen Gesundheitschancen zu ermöglichen.


Aktuelles

Sie ist online: die neue Website der Fachstelle Altern und Pflege im Quartier (FAPIQ)! Sie sind herzlich eingeladen, sich unter www.fapiq-brandenburg.de einen ersten Eindruck über die Arbeit der Fachstelle zu verschaffen.


Aufruf zum Call for Papers: Der Kongress Armut und Gesundheit findet am 16. und 17. März 2017 unter dem Motto "Gesundheit solidarisch gestalten" statt. Das Diskussionspapier zum Thema können Sie hier einsehen. Beteiligen Sie sich an der Programmgestaltung. Für Ihre Vorschläge nutzen Sie bitte die Vorlage des Call for Papers.


Der aktuelle Info_Dienst 1-2016 blickt zurück auf den Kongress Armut und Gesundheit, der im März unter dem Motto "Gesundheit ist gesetz(t)!?" 2.300 Teilnehmende nach Berlin zog.

Hier können Sie ihn herunterladen.


Die 13 Landesgesundheitskonferenz findet am 12.10.2016 im Tagungswerk Jerusalemkirche Berlin statt. Das Motto: „Gesundheitsförderung ja! Aber wie? - Was wir gemein- sam für mehr Qualität, Nachhaltigkeit und Angebots- vielfalt tun wollen.“ Weitere Infos zum Programm finden Sie hier.


Die soeben veröffentlichte Pilot-Wirkungsstudie zur Förderung von Gesundheits- und Bildungszielen für Kinder im Aktionsraum Plus Neukölln Nord (PDF) ging der Frage nach, wie Gesundheits- und Bildungsprozesse gefördert und wahrgenommen werden – von Kindern, Eltern, pädagogischen Fachkräften und weiteren Akteuren im Sozialraum.


Der Dialogprozess „80plus - Gesundheitliche und pflegerische Versorgung hochaltriger Menschen“ hat seinen Abschluss gefunden. Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales.


 

PROJEKTE ZUR FÖRDERUNG GESUCHT: Mit insgesamt 50.000 € will die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier brandenburgische Mikroprojekte fördern, die das selbständige Leben im vertrauten Wohnumfeld im Alter ermöglichen und verbessern. Zur Bewerbung aufgerufen sind alle Akteurinnen und Akteure, die das Leben und Wohnen im Alter in den Dörfern und Städten Brandenburgs mitgestalten. Die Antragsunterlagen finden Sie hier.


Lokale Bündnisse für Familie im Land Brandenburg jetzt auch im Web: Auf dem neuen Portal www.familienbuendnisse-land-brandenburg.de werden alle Lokalen Bündnisse für Familie vorgestellt. Diana Golze stellte die Website im Rahmen einer Pressekonferenz anlässlich des Internationalen Tags der Familie vor.


Unter dem Motto „Vom Gesetzestext in die Lebenswelt – Prävention kommt an!“ diskutierten am 20.4.2016 etwa 170 Teilnehmende auf der diesjährigen Kindergesundheitskonferenz in der Potsdamer Staatskanzlei. Erste Berichte finden Sie hier


Etwa 2300 Teilnehmende besuchten in diesem Jahr den Kongress Armut und Gesundheit an der TU Berlin. Insgesamt 116 Veranstaltungen wurden angeboten. Nähere Informationen zum bundesweit größten Public Health-Kongress sowie erste visuelle Eindrücke finden Sie hier.


Schwerpunkt der aktuellen Ausgabe des Bundesgesundheitblattes 2-2016 ist das Thema "Soziale Ungleichheit und Gesundheit". Auch ein Beitrag zum Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit findet sich darin, den Sie auf der Website der BZgA einsehen können. 


Der Jahresbericht 2014 stellt auf insgesamt 64 Seiten die Aktivitäten der Geschäftsstelle auf Bundes- und Landesebene im Berichtszeitraum 2014 vor. Hier erfahren Sie mehr.




Ihre Ansprechpartnerin

Rita König

koenig(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 - 44 31 90 60

Fax: 030 - 44 31 90 63


Unsere Geschäftsstelle in Potsdam erreichen Sie unter:

0331 - 88 76 20 0.




Ihre fachlichen Ansprechpersonen finden Sie hier.


Die Kontaktangaben unserer Geschäftsstellen können Sie hier einsehen.

 

Sie möchten unsere Publikationen abonnieren? Schreiben Sie an presse(at)gesundheitbb.de

 

Hier gelangen Sie zur Sitemap der Webseite Gesundheit Berlin-Brandenburg.