Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung im Land Berlin

 

Die Fachstelle für Prävention und Gesundheitsförderung unterstützt seit 2008 die Berliner Landesgesundheitskonferenz bei ihrer Arbeit. Dazu gehören sowohl die Funktion der Geschäftsstelle als auch die fachliche Unterstützung der Landesgesundheitskonferenz bei der Entwicklung und Umsetzung von Gesundheitszielen. Übergreifendes Ziel ist es, die gesundheitlichen Lebensbedingungen sowie die gesundheitliche Versorgung der Berlinerinnen und Berliner zu verbessern.

Inhaltliche Schwerpunkte sind die Bereiche Kindergesundheit und die Gesundheit älterer Menschen, für die bereits Gesundheitsziele entwickelt wurden. Im Jahr 2013 lag der Schwerpunkt darüber hinaus auf dem Thema „Gesunde Arbeitswelt“.

Die Fachstelle verknüpft die Arbeit der Landesgesundheitskonferenz mit den Aktivitäten weiterer Akteure in Berlin und fördert so den gesundheitspolitischen Dialog, etwa den Austausch zwischen Akteuren auf Landesebene und den Bezirken. Eine ihrer wesentlichen Aufgaben ist es, die Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung durch Qualifizierungsangebote und fachlichen Austausch zu fördern. Dazu bündelt die Fachstelle Informationen, Aktivitäten und gute Beispiele in und aus Berlin.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.berlin.gesundheitfoerdern.de.

 


Förderer

  • Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung

 

 

Materialien

Der Newsletter der Fachstelle "Gesundheitsförderung aktuell" gibt einen Überblick über Projekte und Veranstaltungen in Berlin und den Bezirken. Sie möchten den Newsletter abonnieren? Hier gelangen Sie zur Anmeldung.

Publikationen der Fachstelle finden Sie unter www.berlin.gesundheitfoerdern.de/Publikationen.


Ihre Ansprechpartnerin

Marisa Elle

elle(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 - 44 31 90 82

Fax: 030 - 44 31 90 82

 


 

Terminhinweis: 14. LGK

Die 14. Landesgesundheits- konferenz findet am 7. Dezember 2017 im Tagungswerk Jerusalemkirche statt. Themenschwerpunkt ist die Umsetzung des Präventionsgesetzes in Berlin. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.