Arbeitskreis Patientenfürsprecher/innen Brandenburg

Arbeitskreissprecherin

AK-Sprecherin: Birgit Kriese, Kontakt                                                         

 

Selbstverständnis

Der Arbeitskreis Patientenfürsprecher/innen hat sich 2006 gegründet. Er hat sich zum Ziel gesetzt, die Interessen der Patient/innen in den Kliniken zu vertreten,wie es der § 5 des Brandenburgischen Krankenhausentwicklungsgesetz vorschreibt.

Dabei soll ein Vertrauensverhältnis zwischen Patient/innen, Personal und  Patientenfürsprecher/in entwickelt werden, um Probleme gemeinsam zu lösen. Der Arbeitskreis trifft sich drei- bis viermal im Jahr in einer Klinik in Potsdam. Diese Treffen dienen dem Informations- und  Erfahrungsaustausch ebenso wie der Diskussion über gesundheitspolitische Themen.


 

Sie sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen!

Der Arbeitskreis ist grundsätzlich offen für alle interessierten Patientenfürsprecher/innen.

 

Wenn Sie an einer der Sitzungen teilnehmen möchten, bitten wir Sie, Kontakt mit uns aufzunehmen.

 


Materialien

  • Visitenkarte des Arbeitskreises (PDF)
  • Krankenhausgesetz Brandenburg: Gesetzliche Grundlagen für die Arbeit der Fürsprecherinnen und Fürsprecher (hier)
  • Übersicht der Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher in Brandenburg (PDF)
  • Übersicht der Fort-und Weiterbildungsträger für Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher (PDF)
  • Übersicht Akteure: Anlaufstellen für Beratung und Beschwerden (PDF)
  • Kommentar zum Entwurf "Leitfaden für Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher an Krankenhäusern": Kommentar der Arbeitsgruppe des AK Patientenfürsprecher/innen Berlin und AK Patientenfürsprecher/innen Brandenburg aus dem Jahr 2012 (PDF)
  • Ehrenamt im Krankenhaus: Der Patientenfürsprecher; Ria Kalsow, St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci (PDF)

 

Weiterführende Links:

  • Materialien zu den Patientenfürsprecherinnen und -fürsprechern in Berlin: (hier)
  • Handlungsempfehlungen zur Anleitung und Unterstützung von Krankenhäusern bei der Einrichtung von Patientenfürsprecherinnen und -fürsprechern in Bayern: (PDF)
  • Handlungsempfehlungen zur Tätigkeit von Patientenfürsprecherinnen und -fürsprechern in Krankenhäusern in NRW: (PDF)

 

 

 

 

Ihr Ansprechpartner

bei Gesundheit Berlin-Brandenburg

Stefan Weigand

weigand(at)gesundheitbb.de

Fon: 030 - 44 31 90 66

Fax: 030 - 44 31 90 63