Stärkung der Patientenrechte in der psychiatrischen Versorgung

Patientinnen und Patienten mit psychischen Beeinträchtigungen haben es oft schwerer, ihre Anliegen und Interessen gut zu vertreten. Verringerte soziale Fähigkeiten, schlechte Erfahrungen und Befürchtungen können die Gründe hierfür sein.

In Brandenburg sind Besuchskommissionen ein Instrument, um die Wahrung der Rechte der Patientinnen und Patienten zu überprüfen und gleichzeitig zur Verbesserung der Qualität der stationären psychiatrischen Versorgung beizutragen. Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. wurde vom Ministerium beauftragt, um die Arbeit der Besuchskommissionen in der neuen Amtsperiode ab Herbst 2015 durch fachliche Koordinierung zu unterstützen und in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Eine weitere Aufgabe des Projektes ist es den fachlichen Austausch und die Vernetzung der Fachkräfte insbesondere auch auf der kommunalen Ebene zu fördern. Ziel ist es über die Stärkung der Handlungssicherheit im Umgang mit Patientenrechten die Versorgung von Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen zu verbessern.


Förderer

  • Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg

Materialien

  • Die Arbeit der Besuchskommissionen - Patientenrechte respektieren und stärken (2016) (PDF)
  • Vernetzung psychiatrischer Hilfen auf kommunaler Ebene im Land Brandenburg - Teil des Rahmenprojekts „Stärkung der Patientenrechte in der psychiatrischen Versorgung“ (2017) (PDF)

 

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Rossmanith

rossmanith(at)gesundheitbb.de

Fon: 0331 – 8876 2025
Fon: 030 – 789 500 3611


Veranstaltungsarchiv

Erfahren Sie mehr über bereits stattgefundene Veranstaltungen des Projekts.

Weiterlesen


 

Neue Publikationen

Am 24. April 2017 fand das Dialogforum zu Veränderungs- bedarfen des Brandenburgischen Psychisch-Kranken-Gesetzes statt. Hier gelangen Sie zur Dokumentation.