Koordinierungsstelle Gesunde Arbeitsförderung

Laufzeit: bis 2014

Wer arbeitslos ist, hat ein höheres Risiko zu erkranken, und mit der Dauer der Arbeitslosigkeit können chronische Erkrankungen und psychische Belastungen zunehmen. Diese wiederum erschweren die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt.

Ziel der Koordinierungsstelle Gesunde Arbeitsförderung ist es, Gesundheits- und Arbeitsförderung im Interesse langzeitarbeitsloser Menschen zu vereinen und eine Handlungsstrategie zu schaffen, die individuell angepasst und unter Beachtung regionaler Spezifika bedarfsgerecht wirken kann.

Mit der Implementierung von AmigA (Arbeitsförderung mit gesundheitsbezogener Ausrichtung) im Landkreis Potsdam-Mittelmark hat sich in Brandenburg eine tragfähige Struktur etabliert. Die Koordinierungsstelle berät kommunale Institutionen im Land Brandenburg mit dem Ziel, ähnliche Bündnisse für eine gesundheitsorientierte Arbeitsförderung in weiteren Landkreisen zu bilden.


 

Förderer

 

  • Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg

 

 

Materialien

Faltblatt Vernetzung und Entwicklung von gesundheitsorientierter Arbeitsförderung in Brandenburg 2011-2012 (PDF)

Glossar zur gesunden Arbeitsförderung (PDF).

 


Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Iris Schiek

schiek@gesundheitbb.de

Fon: 0331 - 88 76 20 17

Fax: 0331 - 88 76 20 69

 


Flyer der Koordinie-rungsstelle Gesunde Arbeitsförderung