Unsere Sprechzeiten:

Wir arbeiten für eine gesunde Region

Gesundheit Berlin-Brandenburg orientiert sich an den Prinzipien der Weltgesundheitsorganisation (WHO), nach denen physisches, psychisches und soziales Wohlbefinden für alle Menschen angestrebt wird.

Die Bürger*innen sollen in diesem Prozess verstärkt die Möglichkeit erhalten, die Verbesserung der Gesundheit in eigene Verantwortung zu nehmen. Bürger-, Betroffenen- oder Patientenbeteiligung sind dabei Weg und Ziel der Gesundheitsförderung.

Für Gesundheit Berlin-Brandenburg bedeutet dies

  • gesunde Lebens- und Arbeitsverhältnisse zu fördern,
  • Gesundheitsrisiken zu verringern,
  • Bürger*innen anzuregen und zu unterstützen, ihre Lebensbedingungen gesundheitsförderlich zu gestalten,
  • die gesundheitlichen Chancen von Menschen in belasteten Lebenslagen zu verbessern sowie
  • die Inhalte und Praxis der Gesundheitsförderung in Berlin, Brandenburg und bundesweit voran zu bringen.

Ziel der Arbeit ist es auch, in diesem Sinne Einfluss zu nehmen auf Aus-, Weiter- und Fortbildung von Menschen, die im Sozial- und Gesundheitsbereich tätig sind, und nicht zuletzt Einfluss zu nehmen auf die Gesetzgebung.


Unsere Kernkompetenzen

 

Koordinierung

Der Verein ist Träger bundes- und landesweiter Koordinierungsstellen (unter anderem in den Bereichen Gesundheitsziele, Gesundheitliche Chancengleichheit, Gesunde Kita, Gesundheitsförderung bei Jugendlichen) und verfügt über eine langjährige Expertise in der fachlichen und organisatorischen Begleitung gesundheitsbezogener Gremien, Netzwerke und Arbeitskreise.

Fortbildung

Mitarbeitende der Geschäftsstelle sowie Arbeitskreis- und Vereinsmitglieder bündeln eine hohe fachliche Expertise zu gesundheitsbezogenen Themen. Diese Expertise wird unter anderem in Form von Multiplikatoren-Fortbildungen und -Qualifizierungen sowie im Rahmen eigener Fachgespräche, Workshops, Fachtagungen und des größten deutschen Public Health-Kongress Armut und Gesundheit vermittelt.

Praxis

Entwicklung, Durchführung und Verstetigung innovativer (Modell-)Projekte zur gesundheitsförderlichen Entwicklung von Lebenswelten (z. B. Setting Kommune, Kita) auf Grundlage anerkannter Qualitätsstandards wie den Kriterien Guter Praxis des Kooperationsverbundes Gesundheitliche Chancengleichheit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Qualitätsentwicklung und Evaluation

Entwicklung und Anwendung von Kriterien guter Praxis in der Gesundheitsförderung, Evaluation von Maßnahmen der Gesundheitsförderung, Aufbau und Pflege von Datenbanken und Informationsportalen sowie Herausgabe von Publikationen.

Öffentlichkeitsarbeit

Gesundheit Berlin-Brandenburg agiert online auf zahlreichen Webseiten. Die Zeitschrift Info_Dienst für Gesundheitsförderung vermittelt Informationen über das Geschehen rund um die Gesundheitsförderung. Aktuelle Debatten werden auf den Punkt gebracht, Projekte vorgestellt und Neuigkeiten aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammengestellt. Verschiedene Newsletter (z. B. Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit, Gesundheitsförderung aktuell) informieren über aktuelle Entwicklungen der soziallagenbezogenen Gesundheitsförderung und über Aktivitäten aus der Region Berlin-Brandenburg.

 

Icons: Do Ra / fotolia.com